COME 2 MOVE-
OFFENES TANZPROJEKT FÜR KÖLNER KINDER UND JUGENDLICHE
Uraufführung am 22. Juni 2006 im Schauspielhaus Köln

COME 2 MOVE ist ein Tanztheaterpro-jekt, das eine Abwechslung zum Schul-alltag darstellt, aber in der Durchführung einen strukturierten Rahmen bietet, der viel Raum für kreatives Handeln und Entdecken bietet und gleichzeitig soziale Kompetenzen fordert.
Es wird eine ca. 40 minütige Choreogra-phie für 130 Jugendliche entwickelt und zur Aufführung gebracht. Die reno-mmierte Tänzerin und Choreographin Vera Sander übernimmt Choreographie und künstlerische Leitung des Projektes und wird zusammen mit den Tänzern und Tanzpädagogen Maria Nitsche und Marcelo Omine die Proben leiten. Der Percussionist Knuth Jerxsen zeigt sich für die Musik verantwortlich, die z. T. live aufgeführt wird.






IDEE UND ZIELE

Der Prozess mit einem Choreographen zu arbeiten fördert Teamgeist und den Sinn für die Gemeinschaft. Ein derartiges Projekt erlaubt jedem Einzelnen, sich einzubringen, Verantwortung zu übernehmen und zu kooperieren, seine Talente zu entdecken und seine Gefühle auszudrücken.
Phantasie und Gestaltungsfähigkeit fördern die Persönlichkeitsbildung, regen zur Selbstwahrnehmung und zur Entdeckung der eigenen Identität an.
Ein derartiges Projekt fordert von jedem einzelnen soziale Kompetenzen, Respekt und Sensibilität für den anderen und zwar unabhängig in welcher Funktion er an diesem Projekt teilnimmt. Das Erstaunliche dieses von tänzerischem Ausdruck geprägten Prozesses ist, dass soziale, gesellschaftliche oder kulturelle Kategorisierungen irrelevant werden. Was zählt sind die Kompetenzen jedes einzelnen innerhalb und für das Projekt.
Die nonverbale Kommunikation im Tanz vermag es, Barrieren fallen zu lassen. Unterschiedliche soziale Voraussetzungen können so zumindest für die Dauer des Projektes aufgehoben werden.
Das Projekt arbeitet bewusst auf die Vorstellung einer Choreographie hin. Zum einen um Einsicht in die gesamte Kunstsparte zu bieten zum

anderen um einen strukturierten Rahmen anzubieten, der die Selbstdisziplin und Einsatzbereitschaft jedes Teilnehmers testet. Der Erfolg dieses Projektes hängt von der Entschlusskraft und des Handelns jedes einzelnen ab. Gleichzeitig erfahren die Teilnehmer unmittelbar ihre Kompetenz, wenn sie handeln.

Die Tanzvorstellung ermöglicht den Ausdruck menschlicher Qualitäten und Gefühle, die schwierig in Worte zu fassen sind.

Das Projekt ist eine spannende emotionale Entdeckungsreise: Es findet eine Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper und der eigenen Persönlichkeit statt. Bewegungsvielfalt und -ausdruck, Körperwahrnehmung und Körperbewusstsein werden angeregt, soziale Kompetenzen entdeckt.

Das Projekt ermöglicht eine aktive Auseinandersetzung mit Tanz und Musik und vermittelt Einsicht und Verständnis in die Kunstsparte. Das Interesse an neuen Aufgaben und die Bereitschaft die Kunstsparte zu unterstützen, zu fördern und zu erhalten wird geweckt.
4you! Tipps, Tricks, Fragen und Antworten
TIPPS + TRICKS 
RUND UMS TANZEN